Freitag, 2. Februar 2018

Favorit des Monats Januar - Burda


Sandra vom Blog Zufall, wenn's klappt hat eine schöne Monatsaktion.
Ein Teil nähen aus einer neuen Ausgabe der Burda style oder Fashion Style
Das gefällt mir und da ich die burda im Abo habe, nicht immer schaffe etwas daraus zu nähen, mir aber eigentlich immer etwas daraus gefällt, mal früher, mal später, möchte ich immer wieder einmal mitmachen. Mich auf das besinnen was ich habe. Schnittmusterhefte und auch Stoff. Schnittmuster ohne Heft natürlich auch.




Die Januar Ausgabe ist nicht der Burner. Dennoch hat mir das eine oder andere Gefallen. Z.B. ein Mantel - weiter unten ist die Schnittzeichnung.
Ich habe ihn abgewandelt.
1. Er ist aus Sweat
2. Die Überlappung weggelassen, da der Stoff nicht gereicht hätte
3. Die Trompetenärmel weggelassen, da ich ihn als unter Mantel und wenn wärmer statt Mantel tragen möchte.
4. Kein Futter
5. Unaufwendigere Taschen
6. Kein Gürtel

So sieht er also aus, frisch aus der Dreckwäsche gezogen für ein schnelles Foto, dann muss er wieder in den Wäschekorb, noch besser in die Waschmaschine. Denn ich trage ihn gern, denn er ist so wie ich ihn wollte.




Mein Mantel aus abgelagertem olivgrünem Sweat besitzt keine Innenbelege, sondern offenkantig aufgenähte Belege, oder Zierbelege. Wie auch immer, sie sind abgesteppt. Eingezeichnet und abgenäht. Zum Rand 3-4 mm, der Rest darf ausfransen.



Mir gefällt das ziemlich gut.




Die Ärmel habe ich zu normalen Ärmeln verschmälert. Die Trompetenärmel finde ich zwar toll, aber ich kann die dann schlecht unter einem Mantel tragen.
Und weder Beleg noch Bündchen, ich habe einen Sweatstreifen am Bund aufgenäht und wie man sieht, wieder abgesteppt.





Aufwendige Klappentaschen wollte ich mir sparen. Aus Resten musste ich mir grosse Taschen stückeln. Die schmalere Seite habe ich wieder abgenäht.




Der Saum darf auch fransen. Er hat nur eine Sicherheitsnaht.






Den Brustabnäher habe ich auch genäht.
Das Vorderteil ist schmäler und das Rückteil breiter, geht somit in die seitl. Naht des Vorderteils. D.h. es könnte ein seitl. Vorderteil geben, aber gibt es nicht, denn das Rückteil ist so verbreitert, dass es direkt an das Vorderteil genäht wird.
Das war nicht meine Idee, das war Burda.




Eine Mittelnaht.




Komplett unversäubert. Dafür so genäht wie man Sweatshirts oft näht. Die NZG wird auf eine Seite geklappt. Die darunterliegende NZG zurückgeschnitten und von aussen abgesteppt. Innen ist es dann so 2-3 mm vom Rand entfernt.


 


Hier derSchnitt.




Kommentare:

Luzie hat gesagt…

Wahnsinn, Deinen Mantel hätte ich nicht mit dem Burda Schnitt in Verbindung gebracht und das ist gut so, denn Du hast ihn zu Deinem Mantel gemacht.
Der Satz von Dir:"ich trage ihn gerne, denn er ist so wie ich ihn wollte" ist ja wohl das Beste, das man über ein selbstgemachtes Kleidungsstück sagen kann.
LG Luzie

grueneblume hat gesagt…

Ich kenn die Burda nicht,aber die Schnittmusterzeichnung sieht grausam aus.
Schön dass bei dir ein lässiges Lieblingsteil daraus geworden ist.
Lieber Gruß
Elke

Anke hat gesagt…

Der Mantel sieht ganz toll aus. Gerade deine abgewandelten Details gefallen mir sehr gut. Ein richtig schönes Mäntelchen, das man in Dauerschleife tragen kann. Viel Spaß dabei!

LG Anke

schildkroete hat gesagt…

Den finde ich supercool!
Liebe Grüße
Sabine

carola naehkatze hat gesagt…

Du hast aus dem Schnitt etwas ganz Eigenes herausgeholt. Dein fertiger Mantel gefällt mir sehr viel besser als die Burda-Vorlage. LG Carola

griselda hat gesagt…

Sehr lässig und in einer Farbe die zu allem passt.
Deine offenkantige Verarbeitung mag ich sehr!
Ich finde auch den Gedanken des Druntermantels gut, es soll ja nächste Woche wieder richtiger kalt werden :)

Stoffwelten hat gesagt…

„ er ist so wie ich ihn wollte“ ist der beste Satz!!
Genauso soll es sein.
Du hast das Beste aus dem Stoff und dem Schnitt herausgeholt. Das Teil ist sehr eigenwillig - im guten Sinne - geworden. Die besten Sachen sind die, die ständig in der Waschmaschine sind, um wieder getragen zu werden.....
Hab ein schönes Wochenende
Astrid

krautundkleid.com hat gesagt…

Dein Mantel ist echt cool geworden. Allerdings hätte ich den Mantel aus der Burda auch nicht erkannt. Ich habe in der Nummer 1 nichts gefunden, was mich anspricht und bin auf die FS ausgewichen...
Viele Grüße, Stefanie

krautundkleid.com hat gesagt…

Dein Mantel ist echt cool geworden. Allerdings hätte ich den Mantel aus der Burda auch nicht erkannt. Ich habe in der Nummer 1 nichts gefunden, was mich anspricht und bin auf die FS ausgewichen...
Viele Grüße, Stefanie

Bettina hat gesagt…

Ich finde es ganz toll was du aus diesem Schnitt gemacht hast.iCH HABE AUCH DIE BURDA ABONNIERT UND NÄHE KAU DARAUS;ICH SOLLTE MAL MUTIGER MIT DEM tHEMA UMGEHEN:dIE aKTION FINDE ICH ECHT TOLL;ICH DENKE ICH MACHE DA AUCH MIT
Liebe Grüße
Bettina

rosa Sujuti hat gesagt…

Sehr toll geworden, dein Sweatmantel; die offenkantige Verrbeitung bietet sich bei diesem Material wirklich an; sieht gleich ein bißchen cooler aus.
LG von Susanne

Sandra hat gesagt…

Perfekt umgesetzt! Ich fand den Mantel in der Burda ganz fürchterlich, aber Du zeigst hier eine superschöne Variante. Danke dafür!
LG, Sandra

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin