Mittwoch, 12. Juli 2017

#kleid02


Das ist der Hashtag, unter dem der neue Schnitt von die Komplizin auf Instagram zu finden ist. Zu kaufen natürlich im Shop die Komplizin

Eigentlich ein Kleid. Aus Baumwolljersey.
Leider reichte mein Stoff nicht für ein Kleid, ich habe einfach ein Shirt daraus genäht.




Zuerst zum Kleid, das es ja nicht geworden ist. Es sitzt hüftig und hat vorn 2 Taschen. Im Shop kann man die Bilder ganz gut sehen und auf Instagram auch.

Zum Oberteil. Es hat einen schönen weiten Ausschnitt. Nicht ausschließlich halstief, sondern auch halsfern, ein wenig Richtung U Boot Ausschnitt, aber eben nicht gerade.
Ein angeschnittener Arm mit angeschnittenen Ärmeln.
Die sind aber nicht geschlossen.




Die Ärmel werden nicht in der Schulternaht geschlossen, sondern an der Schulternaht jeweils der vordere und hintere Ärmel umgenäht. Geschlossen wird die Schulter mit einem Halsbündchen geschlossen.
Ebenso mit einem Ärmelbündchen.




Hier blitzt dann die Schulter raus.
Tragefotos gibt es leider keine, ich bin sozusagen unpässlich.



Hier sieht man die Überlappung und das Halsbündchen.




Und hier das Armbündchen.
Ich habe es im Schnittteil in der Breite um 2 cm verringert, 8 statt 10 cm. Fertig umgeklappt 4 und angenäht 3 cm. Ich könnte es mir noch schmäler, also fertiges Bündchen 2cm noch besser vorstellen.

Das Shirt ist frisch von der Nähmaschine geschlupft. Kurz ein Bügeleisen gesehen und hat noch so einige Fäden hängen die da noch weg müssen.

Zum Probenähen bin ich zu spät gewesen, ich habe es zeitlich nicht geschafft.
Den Schnitt gibt es schon seit letzten Sonntag. Die Probenäherinnen haben tolle Modelle genäht. Auf Instagram zu sehen.

Ich finde Probenähen gerade wieder spannend. Schön, dass es ein Stil ist , der mir sehr gefällt.
Passformtechnisch ist  es etwas schwieriger zu urteilen, denn ich nähe mich durch verschiedene Größen. Es wird niemanden geben, der die gleichen Maße hat, aber mir ist es wichtig bei der Größenwahl dass z.B. bei Kleidern ich für oben die richtige Größe wähle.
Ich brauche oben kleiner als unten. Kleiner Cup keine Schwimmerschultern. 
Dies hier ist ja kein Mehrgrößenschnitt sondern ein Eingrößenschnitt, bzw. S M L XL usw.
Wie gesagt, die Größe entscheide ich nach den Maßen im oberen Bereich. Brust.
Ärmel müssen gut sitzen. Den Rest kann ich nach unten hin anpassen.
Es gibt nichts schlimmeres als eingesetzt Ärmel mit Armkugel die überll Falten schlagen. Ich spreche von Ärmeln aus Jersey.

O.k. ist hier nicht nötig, schlägt sowieso Falten, da ja angeschnittene Ärmel. Die ich im Sommer aber auch bevorzuge. Nix kneifendes unteram Arm.

Ich finde auch das Probenähteam sehr angenehm.
Angenehm, dass man sich in dieser Runde austauschen kann, wenn Fragen auftauchen. Obwohl Dana auch meist sofort zur Stelle ist und alle Fragen und Unklarheiten beantwortet.
Toll finde ich auch, die verschiedenen Modelle die entstehen. Ein Schnitt und doch verschiedene Stile. Das ist, was ich vorab schon sehen kann. Die Käufer dann die Designbeispiele und eine Vorstellung von dem Schnitt haben wie er für einen selbst passen könnte.

Kommentare:

by Aprikaner hat gesagt…

ich gebe zu, ich hätte es gern getragen gesehen! Mir gefallen die Ärmel sehr. So etwas habe ich als Kaufshirt. Da ich aber eher einen grossen Cup habe und keine der Probenähdamen ähnlich gebaut ist, trau ich mir nicht den Schnitt zu bestellen :D.
Die früheren Traumschnitt Modelle passten mir leider nie.

sei lieb gegrüsst
anja

mo.ni.kate hat gesagt…

@by Aprikaner da hätte dir ein Tragebild nichts genutzt. Habe kleinen Cup. Und leider schaffe ich krank keine Tragebilder. Nächstes Mal wieder.
Lg monika

rosa Sujuti hat gesagt…

Das Ärmeldetail ist ein hübscher, kleiner Hingucker am schlichten Shirt; hast auch einen schönen Stoff genommen.
Ich wünsche dir gute Besserung und lG von Susanne

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin