Samstag, 13. Mai 2017

Nähpläne für den Pfingsturlaub

Ich bin ja nicht die Planerin, was das Nähen betrifft. Aber ich möchte es einmal versuchen.
Bald gehen wir für 2 Wochen nach Südfrankreich und ich freue mich sehr. Der letzte Urlaub ist einfach schon so lange her.

Für den Urlaub möchte ich mir eine dunkelbraune Leinenhose nähen. Stoff aus Berlin mitgebracht von hüco und dazu ein paar Oberteile die keine Shirts sind.

Die burda style Ausgabe vom Juni ist wirklich sehr vielversprechend.


Aufgefallen ist mir diese Tunika oder Bluse. Stehkragen, kleiner V-Ausschnitt. Keine Knopfleiste.
Ärmelschlitz aber ohne Manschetten. Das stelle ich mir sehr cool und leger vor. Die Falte vorn weiß ich noch nicht wie die Funktioniert und die Mehrweite im Rücken ist auch prima.

Geplant habe ich dafür ein hellblauer Blusenstoff ebenfalls von hüco. Braun und hellblau fand ich schon immer eine schöne Farbkombination.

Die wird es definitiv geben, diese Longbluse, wie sie burda nennt.




Im Vorrat befindet sich noch ein Leinen, ich glaube mit Viscose. Ein sehr hochwertiger Stoff, den ich vor vielen Jahren einmal bei Garconne in Freiburg gekauft habe, aber irgendwann die Lust auf weiß vorbei war.
Ich bin von berufswegen immer weiß gekleidet gewesen. Krankenschwester eben. Aber seit einigen Jahren kann ich in Zivil arbeiten, im gleichen Beruf. Gottsei Dank keine eklige Schutzkleidung mehr.

Diesen Stoff könnte ich mir auch sehr gut für die Longbluse vorstellen.



Dann ist mir noch die Bluse mit den Trompetenärmeln aufgefallen. Das würde ich auch sehr gerne ausprobieren.
Dafür könnte ich mir einen Viscosecrepe mit Leomuster vorstellen..



Oder aber obiges Leinenviscosemisch.



Und so etwas rüschiges würde mir auch gefallen.
Da gefällt mir auch sehr der Ausschnitt.
Möglich wäre der tolle Viscosecrepe von Fashion for Designers, der auch schon 2 Jahre im Regal schlummert. Aber, der Schnitt muss mir passen, an mir gefallen, sonst schneide ich den Stoff dafür nicht an.
Evtl. teste ich den Schnitt aus einem Viscosejersey. Da wird sich ein Stoff finden.

Kommentare:

Stoffwelten hat gesagt…

"Der Schnitt muss mir passen, sonst schneide ich den Stoff nicht an."
Genau DAS ist das Problem. Im Laden kann ich anprobieren und gucken, ob mir der Schnitt, Muster, Stoff, Form etc. steht. Beim Nähen kristallisiert sich das erst nach und nach heraus. Im schlimmsten Fall gibt es ein Teil für die Tonne. Im besten Fall bin ich begeistert. Und mit dem Probeteil ist das auch immer so eine Sache. Das fällt mit jedem Stoff anders aus. Meistens bin ich für Probeteile zu ungeduldig. Oder wenn nähe ich sie aus solchen Stoffen, die ich auch tragen kann (falls es gut wird).

So, nun ich bin gespannt auf deine Projekte. Sieht alles sehr strukturiert aus - von wegen du bist nicht so die Planerin ;-))

Schönes Wochenende
Astrid

Christa hat gesagt…

Die Oberteile sehen vielversprechend aus. Da werde ich gleich mal die neue Burda anschauen, die letzten Ausgaben hatten mir so gar nicht gefallen. Ohne Manschetten lassen sich die Ärmel so schlecht hochkrempeln, das ist blöd im Sommer. Vielleicht sind da 3/4-Ärmel besser. LG Christa

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin