Samstag, 22. April 2017

Auf den Nadeln - unter der Nadel 1

Auf den Nadeln - einmal im Monat bei Maschenfein finde ich toll, verpasse es aber immer.
So habe ich beschlossen, hier für mich alleine, meine Samstagsnadelei zu beginnen.
Vermutlich nicht wöchentlich, den Abstand weiß ich jetzt noch nicht, denn z.B. bin ich nächsten Samstag in Berlin und werde da vielleicht noch Abends im Hotelzimmer nadeln mit Wolle aber sicher nicht nähen.

Denn es gibt einmal "Auf den Nadeln" - gestricktes, vielleicht auch einmal "Auf der Nadel" - dann ist es gehäkeltes

Und "Unter der Nadel" - das ist dann genähtes.



Sehr geruhsam mit Nadelstärke 3 stricke ich seit einigen Wochen eine Jacke aus der Wolle Flora von Drops. Da habe ich mir viele Knäuel bestellt für mehrere Projekte bei der Einführung des Garnes. Leider. Denn sie ist nicht wirklich toll. Toll insofern, sie ist nicht weich. Das geplante Tuch habe ich nach 2/3 wieder aufgetrennt weil ich dachte, in das möchte ich mich nicht kuscheln.
Mein Mann hat eines bekommen, da verhielt sich die Wolle in nicht Schwarz und Patentmuster ganz anders. Weich nämlich. Er trägt es gern und beklagt sich nicht. Also muss es gut sein.

Eine Jacke für mich kann auch nicht schlecht sein. Das Garn ist Schurwolle und Alpaca.
Die Jacke ist ohne Anleitung. Ich habe mir die Maße aufgeschrieben und gerechnet und probiert und gestrickt. Für ein Passform die ich dann vielleicht wieder trennen muss, stricke ich lieber Einzelteile. Kann ich besser ausmessen und schneller trennen und neu stricken.

Inzwischen sind die beiden Vorderteile fertig. Da mag ich gerne einen tiefen Rundhalsausschnitt bei kürzeren Jacken. Muster stricke ich zwar sehr gerne, aber viel lieber trage ich ungemustert und uni. Meine Kleider sind oft gemustert, dann ist es besser so.
Das Bündchen ist ein Perlmuster. die Streifen sind 2 Reihen Perlmuster. Das wars. Und wieder ohne Knopflöcher. Ich möchte einmal ein Ripsband ausprobieren. Mit kleinen Druckknöpfen



 Unter der Nadel

ist leider immer noch mein Dolce und Gabbana inspiriertes Kleid. Es muss heute fertig werden. Morgen Fotos denn nächsten Donnerstag bin ich bis zum Finale  "Vom Laufsteg in den Kleiderschrank" in Berlin. Und gehostet wird bei mir.


Kommentare:

Dodos beads hat gesagt…

Ripsband mit Druckknöpfen für die Jacke hört sich spannend an! Mach mal vor. Das Ergebnis interessiert mich sehr.
Schwarz scheint genauso wie rot eine Farbe zu sein, bei denen die Haptik so ganz anders ist als bei den anderen Farben der gleichen Qualität.Hab ich auch schon erlebt.
Ansonsten bin ich sowas von gespannt auf Dein Tassengestapeltes D&G inspiriertes Kleid...
liebe Grüße Dodo

rosa Sujuti hat gesagt…

Ein Jäckchen ganz nach eigenem Design finde ich ja toll.
Ich wünsche dir weiter gutes Gelingen.
LG von Susanne

Bele hat gesagt…

Ripsband kann ich empfehlen, mache ich nur noch bei Strickjacken (allerdings auch mit richtigen Knopflöchern und Knöpfen). Die unterschiedliche Qualität bei unterschiedlichen Farben ist mir bei Drops schon öfter aufgefallen. Schwarze Färbungen sind in der Regel belastender, von daher kann es da zu besonders starken Unterschieden kommen. Da lohnt es sich, nach Wolle von schwarzen Schafen zu suchen.
Viel Spaß in Berlin und viele Grüße!
Ich bin sehr gespannt auf euer Defilee.

LG, Bele

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin