Mittwoch, 15. Februar 2017

Kleid Dakota von named clothing


Genäht habe ich dieses Kleid schon vor einigen Wochen. Das 2. Das 1. ist aus schwarzem Romanit der nicht zu dick ist. So dicke Romanitstoffe mag ich nicht.

Dies hier ist aus einem Stoff vom Freiburger Stoffmarkt. Ein Stand mit schönen Stoffen, nicht so ganz billig, dafür qualitativ besser

Es ist ein Viscosestoff mit Elasthan, der aussieht wie ein Falnellstoff. Herrlich. Und sich auch so anfühlt. Weich. Kuschelig.
Schade, dass ich mir nicht noch welchen für ein Hemd gekauft habe.




Die Abnäher, Teilungs- und Ansatznähte passen gut.




 Bis auf hier. Ein kleiner Versatz. Schwamm drüber.
Das Kleid hat große Taschenbeutel und Klappen die in der Teilungsnaht sitzen.





Der Ausschnitt des Kleides ist viel viel tiefer. Sieht man weiter unten auf der Schnittzeichnung.
Das habe nicht nur ich sondern viele andere auch geändert.
Zudem besitzt das Kleid Belege. Die irgendwie nicht zu bändigen sind. Ich nähte schon mal 2 Dakotas, die nicht von mir geliebt wurden, vor 1, 2 oder 3 Jahren - ich weiß es nicht mehr - mit diesen Belegen.
Claudia von buntekleider begann es mit gedoppeltem Oberteil zu nähen.
Das tat ich hier auch. Allerdings wäre mir der Außenstoff zu viel Stoff gewesen. Ich habe einen Vollpolyjersey aus dem Vorrat genommen und das vordere Oberteil gedoppelt.
Dabei habe ich bewusst nicht auf irgendwelchen Musterverlauf geachtet. Stimmt nicht, ich habe einfach nicht daran gedacht.
So blitzt der Kragen in unterschiedlichem Muster nach Aussen. Mir gefällts.




Und hier habe ich doch glatt die Teilungsnaht im Rückteil vergessen sondern im Bruch zugeschnitten. Bzw. bewusst im Bruch zugeschnitten, aber vergessen das auch bei der mittleren Rockbahn zu tun.
Oben keine Mittelnaht. Unten Mittelnaht.




So sieht es dann bei mir aus.
Mit Unterkleid, da ungefüttert. Ich mag das so lieber.




So die Schnittzeichnung
Leider ist das Schnittmuster nicht mehr käuflich zu erwerben. Schade. Denn es ist richtig toll



Kommentare:

Rehgeschwister hat gesagt…

Merkwürdig, warum einige Schnitte aus dem Programm genommen werden...
Und wie so oft - die ungewollten Effekte sind die besten: der Kragenstoff ❤
Das Highlight an diesem schönen, schlichten Kleid.
Liebe Grüße!
Sandra

kuestensocke hat gesagt…

Mit diesem SToff kommt der Schnitt besonders schön zur Geltung, gefällt mir ausgesprochen gut!
Der Effekt mit dem bunten Kragen ist ein tolles Highlight. LG Kuestensocke

Marja Katz hat gesagt…

Ich hab mich schon beim ersten Bild gefragt, ob Du zwei unterschiedliche Stoffe für den Kragen genommen hast - weil die so unterschiedlich vorblitzen. Das peppt das eher klassisch graue Kleid ganz schön auf, hat was!

Schade dass es den Schnitt nicht mehr gibt. Mir gefällt er auch ziemlich gut.

rosa Sujuti hat gesagt…

Sehr schönes Kleid und der kleine Stoffakzent gefällt mir.
Mit Belegen habe ich meist Schwierigkeiten und irgendwie finde ich diese unbefestigten Teile auch störend; da ist Doppeln oder Abfüttern für mich immer die bessere Lösung.
LG von Susanne

Petersilie&Co hat gesagt…

Ja der Original Schnitt hat wirklich einen sehr tiefen Ausschnitt und mit Belege hab ich es auch so gar nicht, entweder komplett gefüttert oder schrägband.
Das kleid ist wirklich Schön geworden, ich finde s öfters schade wenn ein Stoff komplett vernäht ist, aus dem man noch viele andere tolle Sachen nähen könnte.
Lg Sabine

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin