Montag, 2. Januar 2017

"Happy new year miss Sopie" - und alter neuer Mantel

Wie jedes Jahr - the same procedure as every year - beginne ich den Silvesterabend mit Dinner for One. Verbringe den Abend gerne in kleiner Familienrunde z.H.
Wie auch dieses Jahr.

Wünsche allen einen guten Start ins neue Jahr gehabt zu haben.

Jahresrückblicke mache ich auch gar nicht mehr.
Ich habe viel genäht, viel gestrickt. Viel schöne Zeit mit Nähfreundinnen und Nähgleichgesinnten verbracht. Nette neue Nähbekanntschaften gemacht.

Privat kann ich mich auch nicht beklagen.
Kurzum, mir erging es im letzten Jahr sehr gut. Und wünsche mir das auch für 2017.
Ich werde mich darum bemühen.

Da es wie gesagt, keinen Jahresrückblick gibt, zeige ich meinen Mantel - meinen Murksmantel - den ich im Oktober bei der Annäherung Süd in Würzburg begonnen habe.

Der Stoff ist ein Traum. Per Zufall im Karstadt in Freiburg entdeckt.


Der Schnitt ist aus der Burda Style November 2015.  Hier zu sehen.

Ich habe sehr viele Fehler gemacht. Begonnen bei der Schnittauswahl.
Es ist ein Langgrößenschnitt. Und lang bin ich mit 163 cm ja wirklich nicht. Ich weiß nicht was und ob ich mir etwas dabei gedacht habe.
Die 1. Anprobe in Würzburg war grauenhaft. Das Oberteil ist auch eher etwas Richtugn Hüfte, nicht Taille. In die Taschen konnte ich nur in gebückter Haltung greifen. Also Oberteil mehrere Male gekürzt. Zwischendurch immer Anprobe und die liebe Susi immer in ihrem konzentrierten Nähen gerissen und um Rat gefragt. Letztendlich hat es dann irgendwann einigermaßen gepasst und ich habe weitergenäht.





Das mittige Band, das eigentlich eher Richtung Hüfe sitzen soll, sitzt bei mir höher. Ich kann jetzt in die Taschen greifen.




Es sind Einschubtaschen. Zum Glück. Wer weiß wie es geendet hätte, wären es Pattentaschen gewesen.



Der große Kragen ist auch wirklich groß. Bzw. das Revers sehr groß. Dadurch, dass ich das Oberteil gekürzt habe, musste ich auch das Revers verändern. Und vor lauter ändern, habe ich die Reversfalte, die es bei burda öfter gibt, mit geändert. D.h. ich habe sie einfach weggeschnitten weil ich dachte, der Beleg passt überhaupt nicht.  Ich denke positiv und behaupte, z.H. und nicht in später Abendstunde wäre mir das sicher nicht passiert.
Es passt jetzt trotzdem irgendwie.




Das untere Mantelteil wäre eine einzige Falte gewesen. Von oben bis unten. Ich habe die Anleitung nicht verstanden. Übermüdung. Konzentration lässt nach. Usw. usw.
Ich habe eine "normale" Falte gearbeitet. Was man gerade nicht sieht, ist aber vorhanden.




Der Unterkragen ist aus Kunstelder. Der Oberstoff hatte nicht dafür gereicht.
Absteppen wollte ich die Kanten nicht. Das Kunstleder schaut jetzt leider immer etwas vor.
Das hätte ich sicher noch irgendwie richten können. Hätte.




Der Kontrast gefällt mir trotzdem sehr gut.

Das Futter ist durch die vielen Änderungen leider auch nicht so ganz passend. Zudem auch dünn.

Fertiggestellt habe ich den Mantel erst Anfang Dezember. Ich konnte mich einfach nicht aufraffen.

Nachdem er leider nicht sehr warm ist, überlege ich, ob ich mich ihm in diesem Jahr noch einmal annehme, ein neues Futter, eine wärmende Schicht mit einarbeite und auch dem Unterkragen an den Kragen gehe.

Kommentare:

Silke Sitile hat gesagt…

Ein sehr schöner Mantel, der Stoff sieht ja klasse aus.
Schade, dass du solche Probleme mit dem Schnitt hattest,
aber falls du dich noch entscheidest weiter daran zu
arbeiten, es lohnt sich auf jeden Fall.
LG Silke

MindLess hat gesagt…

So auf der Schneiderpuppe sieht er gar nicht so schlimm aus, aber ich kann es total verstehen wenn du ihn jetzt nicht mehr magst. Ich habe deswegen auch schon frisch genähte Teile verschenkt, einfach weil viele nervige Fehler mir die Laune zum Tragen verdorben haben. Dabei ist der Stoff so schön!

rosa Sujuti hat gesagt…

Manchmal ist der Wurm drin, wobei das Endergebnis doch stimmig aussieht.
Den Stoff finde ich richtig klasse und den Unterkragen aus Leder auch; so ein schönes Detail darf doch auch ruhig etwas hervorblitzen.
Und wenn er jetzt nicht so warm ist, wie du ihn haben wolltest, auch Übergangsmäntel werden gebraucht.
Dir ein frohes und gutes neues Jahr und lG von Susanne

Bele hat gesagt…

Ich persönlich finde ja kaum etwas nerviger, als ein eigentlich fertiges Stück noch mal zerlegen und verbessern zu müssen... Aber letztendlich musst du entscheiden, was mehr nervt: Die Mängel, die du siehst oder spürst oder die erneute Arbeit. Schön ist er und er passt auch gut zu dir. Susannes Vorschlag, zu warten, ob er sich als Übergangsmantel etablieren kann, finde ich da sehr versöhnlich.
Beste Wünsche für 2016 für dich und deine Lieben! Ich freue mich auf unser Wiedersehen.
LG, Bele

Wiebke hat gesagt…

Ich mag das, wenn auch mal ausführlich berichtet wird was man vermurkst hat und warum. Es ist hilfreich, interessant, authentisch und aus´m Leben. ...wem passiert das nicht?
Schöner Stoff, schöner Mantel so auf der Puppe. Und den Kunstlederkragen finde ich persönlich überhaupt nicht störend. ich finde, der "hätt jett".

LG
Wiebke von stitch nähkultur

catharina hat gesagt…

ich finde, es sieht überhaupt nicht schlimm aus, wenn das kunstleder rausblitzt, ganz im gegenteil!
ich hab hier auch so einen mantel, der nicht und nicht fertig werden will - schon im oktober begonnen, als es noch nicht kalt war, dann ist anderes dazwischengekommen. jetzt, wo ich zeit hätte, könnte ich ihn nicht tragen. dickeres, wärmeres futter geht nicht, dann würde ich nicht mehr reinpassen. außerdem habe ich eine pattentaschen gewählt, von denen ich eine vermurkst habe. und das bei einem gemustertem stoff, bei dem es auf exakten musterlauf ankommt ... kann das zwar mit einer klappe kaschieren - aber es ist einfach der wurm drin - wie bei dir mit deinem mantel ;-)

schönes neues jahr dir, dass es gut bleibt, wie's war. ich wünsche mir eher ein besseres für mich als das alte.

glg, catharina

kuestensocke hat gesagt…

Ein wundervoller Stoff, ich bin sehr begeistert! Vielleicht siehst Du den Mantel mit einigem Abstand etwas milder - mir gefällt er auf den Bildern außerordentlich gut. Ich habe meist nicht die Geduld für langwierige Verbesserungen und nähe lieber ein neues Stück. Bin gespannt, wie Du Dich entscheidest. LG und ein gutes neues Jahr! Kuestensocke

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin