Donnerstag, 24. März 2016

Unicorn Parallelograms by Stephen West




Unicorn  Parallelograms by Stephen West

Nach wie vor begeistern mich die Schals und Tücher des Herrn West.
Klar, er hat kraus rechts, verkürzte Reihen nicht erfunden. Aber seine Tücher faszinieren mich einfach. Die Buntheit, die Schrägheit. Auch seine Präsentationen. Sie gehören einfach dazu.
Und dann das, was man aus diesen Anleitungen stricken kann. In nicht so bunt und schrill. Oder auch doch.

Bei diesem Schal hat mich weniger sein Modell fasziniert, als das jemand anderen. Und ich habe es gnadenlos nachgestrickt. D.h. die Anleitung habe ich ja gekauft, ich habe die gleiche Wolle, die gleichen Farben gewählt.
Auch die Präsentation dieses Tuches fand ich einfach nur wunderschön.
Seht hier






Ich habe die teuerste Wolle ever gekauft. Shibui Knits Pepple von Jules Wollshop.
Beides nie gehört. Noch nie dort gekauft.
Ich habe den Schal immer und immer wieder angesehen. Und irgendwann gedacht, genau so möchte ich ihn haben. Farben heraussuchen auf einem Bildschirm finde ich schwierig, deshalb auch die gleichen Farben.
Also bestellt. Als die Wolle kam - in einem schmalen Umschlag - war ich erst etwas enttäuscht. Sie ist sehr dünn. Fühlt sich durch die recyled Silk auch etwas seltsam an. Ich kann es gar nicht beschreiben. Es gab früher mal so Stoffe, Seidenstoffe mit Struktur. Wildseide, aber nicht glänzend. Oder Waschseide. Ich weiß nicht mehr wie sie hieß. So in etwas fühlte sie sich an. Mit 3er Nadeln gestrickt und kraus rechts war es auch etwas mühsam.
Irgendwie sah er auch so schmal aus. Wollte aber nicht mehr trennen.






Somit ist die linke Reihe, die kurzen Streifen mit 25 Maschen mein Designelement, um diesen Schal etwas zu verbreitern. Die langen Streifen sind 120 Maschen.
Wäre es mir gleich zu Beginn aufgefallen, oder hätte ich mich getraut die Wolle aufzutrennen, hätte ich gleich breiter stricken können. Ich wusste aber nicht ob die Wolle reicht.
Während des Strickens merkte ich, dass der Schal sehr sehr lang werden würde, so dass ich auf eine Streifenfolge verzichtet habe und stattdessen die kurzen Reihne gestrickt habe.




In der Streifenfolge versetzt angenäht.
Mir gefällt es. Die Breite. Die Länge. Die Wolle.
Der ganze Schal.

Es ist keine Winterwolle, aber ich wollte auch etwas leichteres und doch wärmendes. Und ich glaube das habe ich jetzt.





Der Rand ist umhäkelt. Mit Alpaca natur von drops.
Das Originalgarn war nicht vorrätig. Wollte für den Rand aber auch kein Garn für 19 Euro der Strang kaufen.
So ist es auch schön.





















Stränge müssen erst gewickelt werden. Man kann also nicht gleich loslegen mit Stricken.







Und heute werde ich es zum 1. Mal ausführen.
Es ist mein Tuch Nr. 5
3 für mich sind gestrickt und gezeigt. Eines für den Gatten auch schon gezeigt.
Noch eines für mich ist fertig und ausgeführt und noch nicht gezeigt.
Ein weiteres fast fertig, da musste ich Wolle nachbestellen. Ist aber eindeutig für den Winter.
Der Gatte bekommt noch eines, ist schon angeschlagen, ein kleineres, für die Übergangszeit, bis ich im Winter wieder weiterstricken kann.

Damit mir nicht langweilig wird stricke ich einen Pulli. Häkele eine Decke für die älteste Tochter.
Und ich bin froh, Strickobjekte zu haben. Ich stricke abends. Im Sommer auf der Terrasse. Bei längeren Zug- und Autofahrten.
Ich stricke gern. Ich stricke schnell. Ich glaube, ich kanns auch ganz gut.

Kommentare:

Sabine hat gesagt…

Dein Tuch ist so schön! Sowohl das Muster mit den angestrickten kurzen Reihen gefällt mir als auch die wunderschönen Farben. Ich habe mich auch schon anstecken lassen und stricke gerade das Vertice Unites von Stephen West in weiß-grau-schwarz-altrosa aus Drops Alpaca Silk und bin begeistert.

Bele hat gesagt…

Deine Variante mit dem angesetzten Kontraststreifen finde ich schlicht grandios! Wie gut, dass du erst zu schmal anfingst. Und ich mag auch so "spröde" Strickmaterialien gerne. Der Schal hat bestimmt einen tollen Fall.
Und ja: Stricken kannst du ;) Und wie!
LG, Bele

Sy Bille hat gesagt…

Könnte man glauben, dass du das ganz gut kannst. Sehr sehr toll ist das wieder geworden
Lg Sybille

Siebensachen hat gesagt…

Obwohl ich kein Fan von kraus rechts gestrickten Schals/Tüchern bin, finde ich dein Werk wunderschön. Die Kombination der Farben ist sehr gelungen und ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Muster sehr gut mit pflanzengefärbten Wolle gelingt.
LG
Siebensachen

grueneblume hat gesagt…

Der Frühling kommt da muß es nicht mehr so kuschelig sein.
Shibui war meine Wolle vom Tuch auch. Aber Staccaro. Ganz toller Fall und herrlich weich.
Lieber Gruß
Elke

Rehgeschwister hat gesagt…

Du rockst zusammen mit Herrn West die Nadeln :)
Tolle Farbkombi, sehr schöne seitliche Ergänzung.
Und ich gebe mich geschlagen, ich komme nicht mehr mit:))
Liebe Grüße und frohe Ostern,
Sandra

Dodos beads hat gesagt…

Bin total begeistert von Deinem Designelement den Schal zu verbreitern!Das ist noch besser als der Originalentwurf.Darauf muss frau erst mal kommen, mit der versetzten Streifenfolge.Ich hätt mich an Deiner Stelle vermutlich in die Ecke gesetzt und geheult.
Chapeau für deine Kreativität und liebe Grüße Dodo

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin