Montag, 1. Februar 2016

Ewa die (Reptilien) Tasche

Es ist tatsächlich schon eine Weile her, dass ich eine Tasche genäht habe.
Irgendwie war kein Bedarf.
Fr. machwerk hat einen neuen Taschenschnitt, den habe ich doch gerne mal ausprobiert.
Probegenäht sozusagen, mit Schwerpunkt Anleitung lesen verstehen korrigieren.
Schnitteile anschauen, auf Passzeichen etc. achten.
Getan.

Und herausgekommen ist eine neue schöne Tasche für mich.
Ist ja auch nicht schwer, bei einem schönen Schnittmuster, das auch so ganz zu mir passt.





Hier ist sie nurn, die Umhängetasche namens EWA.

Genäht aus einem Kunstleder in Schlangenprint. Eigentlich ein schönes Muster. Aber das Kunstleder ist nix. Wenn man bestellt und nicht gefühlt. Er ist dünn. Wäre nicht so schlimm, kann man bebügeln.
Er glänzt. Nun gut, damit kann ich auch leben.
Er reisst sehr sehr schnell ein. Es ist wie bei Wachstuch, das nicht die Geweberückseite hat und damit nicht zum Taschennähen taugt. Ich dachte beim Nähen nicht daran. Erst als es kniffliger, feiner wurde beim Nähen. Und bei den Ösen.

Die Tasche hat an jeder Seite 4 Ösen, die mit einem großen Ring zusammengehalten werden.

Die Aussentasche mit Reissverschluß finde ich wunderbar. Das finde ich sehr praktisch und auch optisch mag ich es.





Wie ihr seht, oder vermutet, habe ich an jeder Seite nur 2.
Denn die bestellten Ösen, die waren diesmal nicht von Prym, ich hätte schreien mögen.
Sie blieben nicht zusammen. Entweder sie taugen nichts. Oder das mitgelieferte Material zum Einschlagen war Mist - meiner Ansicht nach ein völlig unlogisches Einschlaghilfeteil.
Mittels altem Einschlaghilfematerial irgendwie zusammenbekommen - dabei riss das Leder aus grrrr - fürs Foto hält es.
Dann ist es vielleicht doch auch etwas dick mit dem Volumenvlies, mit dem das Kunstleder bebügelt ist.
Ich weiß nicht. Auf alle Fälle geht es erst mal mit 2en und die roten Punkte auf dem Foto, da kommen dann noch irgendwann die weiteren Ösen hin. Wenn ich mich wieder beruhigt habe.
(Zudem habe ich keinen Hammer gefunden so dass ich kurzerhand in den Baumarkt gefahren bin und einen gekauft habe und das was ich schon lange dort besorgen wollte)

Für diese Mängel kann der Schnitt allerdings nicht. Der ist nach wie vor sehr schön.




Der Boden ist aus einem braunen Kunstleder. Das ist deutlich besser als das Reptil.
Vorgesehen ist es nicht, den Boden zu verstärken, bzw. kommt es auf das Material an.
Normalerweise bebügele und verstärke ich Kunstleder nie. Dies ist aber weicher und hätte etwas mehr Stand vertragen.




Die Tasche wird nur mit einem Magnetverschluß geschlossen. Dafür hat die Tasche ein fest integriertes Mittelteil mit einem Reißverschluß. Dort passt das wichtigste hineine und zum Taschentuch suchen muss ich nur den Magnetverschluß öffnen.

Und keine Angst vor dem Mittelteil nähen, es ist nicht schwer, zudem gut bebildert und erklärt.




Ein weiteres Detail des Innenlebens ist eine offene aufgenähte Tasche. 2 fach mit einem kleinen Stifteplatz. Das finde ich super ausgedacht, das Stiftefach.




Hier kann man die Ringe sehen und die 2 die fehlen.
Gegönnt habe ich mir einen Lederhenkel von machwerk.
So starkes Leder kann meine Nähmaschine nicht nähen.

Ich werde meine EWA mögen. Und bestimmt noch mal eine nähen, denn es gibt sie noch in einer anderen Größe.

Und alle genauen Informationen über das Schnittmuster, weitere Taschen, Zubehör der schaut unbedingt bei machwerk.
Da gibt es noch eine tolle andere Version eines Henkels zu sehen.

Kommentare:

Stoffknopf hat gesagt…

Hmmm, blödes Reptil... ärgerlich, wenn man sich die Arbeit macht und dann das Material nicht mitspielt. Auf den Fotos sieht sie ja trotzdem gut aus! Wenn sie die richtigen Ösen hat, wirst Du sie sicher mögen :-)
Ich finde den Schnitt wie immer bei Frau Machwerk toll und ich liebe das Innenleben.
Liebe Grüße
Katharina

griselda hat gesagt…

Bei den normalen Ösen ist Prym zwar recht teuer, aber qualitativ unschlagbar. Vielleicht kannst du den Ösenberich ja nochmal etwas unterlegen/Lederflicken aufnähen, das kann auch optisch nochmal gut kommen. Und verdeckt den Fehlversuch.....
Es wäre schade, wenn die Tasche deshalb nicht brauchbar wäre.
Denn optisch ist das klassisch schön und farblich zurückhaltend.
Alltagstauglich halt!

miau hat gesagt…

sehr schöne Tasche, das Innenleben ist mit den farblich abgesetzten Kanten gefällt mir gut. Die Schlangenlederoptik: ein Hinkucker. Schade das das Material so dünn ist, beim nächsten Mal eben doch bebügeln miau!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin