Mittwoch, 23. September 2015

Eine Hose


Schon sehr lange wollte ich mir einmal eine Hose nähen. So eine richtige Hose. Mit Reißverschluß (oder Knopfleiste). Kein seitlicher Reißverschluß und auch kein Gummizugbund. Am besten aus Jeans.

Voila, meine Hose nach einer vielgeliebten und abgenutzten Hose der Fa. timezone.
Hätte ich damals gewusst, daß ich sie so mehr mögen würde, hätte ich gleich 5 Paar gekauft. Wenn das Geld gereicht hätte. Habe nie mehr so eine gefunden.

Am meisten Respekt vor dem Hose nähen hatte ich vor den Anpassungen.
Das habe ich hier umgegangen, weil ich eine gut passende Hose "geschlachtet" habe, zumindest die linke Seite.

Die Hose besitzt kleine Bundfalten. Die abgesteppt sind.




Die Hosenbeine habe ich nicht Wadeneng, sondern etwas weiter gemacht.




Vielleicht kann man ja die Hosenbeine auch gerade schneidern.
Auf jeden Fall passt sie - um die Knopflöcher etwas eng zwar. Geht aber noch.




Die Knöpfe habe ich von der alten Hose abgetrennt.
Am Bund ist ein Einschlagknopf, den konnte ich natürlich nicht benutzen. Da ist der Reseverknopf, der in der Hose angenäht war.




2 kleine Bundfalten, abgesteppt.




Ein schönes Taschenfutter.
Die Taschen, bzw. das Innenleben, da hätte ich nir eine Anleitung gewünscht. Die alte Hose lag immer neben mir, habe viel nachgeschaut. Aber das Futter, das war nicht so einfach. Dann die Passe  und der innere Taschenbeleg, da hätte ich Passzeichen sehr gut gefunden.
Die waren aber nicht da, die habe ich beim abzeichnen aber auch nicht bedacht. Ich weiß aber auch nicht, ob ich sie gefunden hätte.




Sogar die rückwärtigen 3 Gürtelschlaufen habe ich nachgearbeitet.




So einer Verzierung auf den Gesäßtaschen sind ja keine Grenzen gesetzt. Da gibt es alles.
Allerdings hat mir hier die Absteppung einige Nerven gekostet. Ich habe viel aufgetrennt. Letztendlich habe ich ein Stück Stickvlies untergelegt.
Der Unterfaden ist ein normaler Faden. Es war schwierig. Mit dem dicken Garn als Unterfaden hatte ich es irgendwann mal probiert und es hat nicht geklappt.
Da ich die Hose noch aus blauem Jeans, aus schwarzem Jeans und aus einem feinen Wollstoff nähen möchte, kann ich mich ja noch probieren mit dem dicken Garn.




Das ist die rechte Hälfte meiner alten Hose.
Ich habe die linke Seite aufgetrennt. Wirklich alles aufgetrennt.




Auch die Bundfalten




Und den Fadenlauf einzeichnen habe ich auch nicht vergessen.
Die Hose hatte im Bein noch Teilungsnähte am Oberschenkel, und am Unterschenkel war auch noch ein extra Teil. Das hätte ich aber auch vorher schon nicht gebraucht.

Ich mag die Hose sehr und freue mich, endlich ein weiteres Paar tragen zu können. Eines, das nicht schon von Haus aus Löcher in der Hose hat.

DerStoff ist eine Baumwollgabardine mit Elasthan in oliv von Alfatex. Perfekt dafür.

Mir hat das sehr viel Spaß gemacht. Das Hose nähen.

Ob Jacke Hose Rock oder Pulli - mehr gibt es auf dem MMM Blog
auf dem Karin ein wirklich interessantes Wickelkleid zeigt.

Kommentare:

Kleidermanie hat gesagt…

Liebe Monika, da hast Du eine sehr schöne Hose mit vielen, kleinen Details genäht und einen wunderbar ausführlichen Post dazu geschrieben. Er macht Mut, eine erste richtige Hose zu nähen. Bei dir ist das Ergebnis des" Ausschlachtens" auf jeden Fall extrem sehenswert. LG, Nina

miniheju hat gesagt…

Supercool und Mega Respekt vor deiner Arbeit...erst auftrennen und dann noch eine Hose nähen. Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Sieht total toll aus....eine gut sitzende Hose ist ja immer Mega schwer zu finden..,auch bei den Kaufexemplaren!
Grüße
Nicole

Mond hat gesagt…

Was für eine gute Idee, die gut sitzende alte Hose dafür zu verwenden! Das Ergebnis ist entsprechend toll geworden. Die Passform und die Details, die Bundfalten, die Taschen, die Gürtelschlaufen... alles schön und sauber gearbeitet, großes Kompliment.

Liebe Grüße,
Mond

rebecca hat gesagt…

Die ist wirklich schön geworden!
Ich habe übrigens ein Lieblingsbuch, wenn es um Hosenkonstruktion geht.
Da ist alles drin, was Du Dir oben gewünscht hast, mit super bebilderten Anleitungen.
Wie mach ich eine beliebige Tasche für eine beliebige Hose, wie konstruiere ich einen Hosenschlitz, Knopf oder Reißverschluss, Bund, Schlaufen, alles was das Herz begehrt, von einem echten Meister.

http://www.amazon.de/Making-Trousers-Men-Women-Multimedia-ebook/dp/B004PLNS7M/ref=sr_1_5?s=books-intl-de&ie=UTF8&qid=1442984833&sr=1-5&keywords=david+page+coffin

Herzliche Grüße,
Rebecca

Sy Bille hat gesagt…

TippTopp deine erste Hose!lg Sybille

Wiebke hat gesagt…

Die ist super geworden, Monika. Du hast viel, viel liebe in all die Details gesteckt.
Ich würde niemals eine Lieblingshose zerschneiden/ auftrennen. Egal wieviele Löcher da drin sind. Wenn das jetzt nichts geworden wäre, hättest du keine Lieblingshoose mehr.....Ich habe früher versucht, von Lieblingshosen den Schnitt abzukopieren. Ging meistens schief, da ja manchmal mm über die richtige Passform entscheiden.
LG
Wiebke

immi meyer hat gesagt…

Ganz große Klasse!!! Sieht auch getragen super aus!!!

Liebe Grüße
Immi

immi meyer hat gesagt…

Ganz große Klasse!!! Sieht auch super aus wie du sie trägst!

Liebe Grüße
Immi

rosa Sujuti hat gesagt…

Super Monika!
Ja, wenn man ein Modell auseinanderschneidet, das man abgeliebt hat, kann man sich wenigstens sicher sein, dass die Hose passt und gefällt. Ich habe gerade auch eine Kaufjeans, die sich langsam auflöst und überlege auch, sie auseinanderzuschneiden und nachzunähen.
Die Verarbeitung sieht klasse aus, die Absteppungen auch. ich benutze dafür auch dickes Garn als Ober- und normales Garn als Unterfaden.
Meine Schwägerin macht das übrigens tatsächlich, dass sie, wenn sie eine Jeans kauft, das Modell zweimal kauft, wenn sie schon mal eine Jeans findet, die ihr passt und gefällt, :).
LG von Susanne

buntekleider hat gesagt…

In der Hose steckt ja richtig viel Arbeit. Die ganze Auftrennerei muss ja Stunden gedauert haben. Dafür ist sie auch richtig klasse geworden.
Toll genäht und passt perfekt.
Da könntest du jetzt in Serie gehen.
LG,
Claudia

Frau Nähfreundins Tagebuch hat gesagt…

Respekt vor dieser Arbeit, aber das hat sich gelohnt!!!
Schmunzeln mußte ich über deine Bemerkung über die Hosen, die schon beim Kauf kaputt sind ;-))
Ich bin auf die weiteren Exemplare gespannt.
Liebe Grüße
Susan

Prinzenrolle - hm hat gesagt…

Super geworden - alle Mühen haben sich gelohnt! Steht dir toll, so dass du gleich eine weitere nähen könntest/solltest.
Gruß
Petra

Luzie hat gesagt…

Die Hose ist richtig toll geworden und steht Dir supergut.
Ich mag Bundfalten ja eigentlich überhaupt nicht, aber dass die Bundfalten erst etwas zugesteppt sind macht einen tollen raffinierten Effekt.

LG Luzie

Frauenoberbekleidung hat gesagt…

Eine Lieblingshose, die sich unendlich duplizieren lässt, das ist ja perfekt. Ich bin sehr froh bei dir zu lesen, dass so was funktioniert, ich habe hier auch noch eine Hose liegen, die ich auftrennen möchte. Da freue ich mich auf die vielen schönen Modelle, die nun folgen werden.
Liebe Grüße
Sylvia

PaisleyPirouette hat gesagt…

Oh, Deine Hose gefällt mir unheimlich gut! Es ist ein besonderer Schnitt, ich finde, dass er sehr gut zu Dir passt und auch sehr gut sitzt! Die Arbeit des Auftrennens hat sich offensichtlich gelohnt. Jetzt hast Du den Schnitt ja auch für weitere Hosen. Ich kann mir auch gut Sommerhosen danach vorstellen.
Bis Samstag liebe Grüße,
SaSa

kuestensocke hat gesagt…

Coole Hose! Einerseits ist es wunderbar eine bewährtes Modell zu schlachten und nachzunähen, andererseits ist es auch wirklich mühsam ohne eine Nähanleitung und die Passzeichen auszukommen - das habe ich jetzt auch schon zweimal durch und bin froh, dass ich meistens auf gute Schnittmuster zurückgreifen kann die all das haben. Für Deine Hose ist Dein Plan jedenfalls aufgegangen, tolles Teil und wenn du jetzt in Serie gehst, ist all die Mühe schnell vergessen. Lg Kuestensocke

natürlich kreativ hat gesagt…

Klasse deine neue Hose. Der Aufwand erstmal alles auftrennen war ja riesig, aber es hat sich echt gelohnt. Das wird bestimmt nicht deine letzte Hose nach dem Schnitt sein:))) Liebe Grüße Andrea

dickespaulinchen hat gesagt…

Wow, die ist ja toll geworden! So ein Schnitt würde an mir evt. auch gehen, mit etwas mehr Platz in hüfthöhe. Das gab es ja lange nicht ;-)
LG, Katharina

Marion - Mallofaktur hat gesagt…

Jetzt nähst du auch noch Hosen.... und auch noch so schöne!!! Monika, für mich bist du eine Nähqueen ;) Es freut mich für dich, dass sich dein Mut, die Lieblingshose aufzutrennen und die Mühe, alles nachzuarbeiten, gelohnt hat. Nun hast du einen tollen Schnitt für weitere Lieblingshosen. Ich bin schon gespannt, wann du die nächste Variante fertig hast.
Viele Grüße
Marion

Frau Neu näht hat gesagt…

Eine fantastische Hose! Am liebsten würde ich eine ganze Reihe von Ausrufezeichen hinter diese Aussage setzen, denn das ist genau die Hose, die ich auch gerne in meinem Kleiderschrank hätte. Ich wünsche dir viel Freude mit dieser fantastischen Hose! LG Frau Neu

MiaUnikate hat gesagt…

Als ich das Foto gesehen habe, habe ich mich schon gefreut auf einen Link zu dem tollen Schnitt....
Die Hose ist wirklich toll und echt perfekt umgesetzt. Gefällt mir supergut

LG Nicole

Textile Werke hat gesagt…

Wow, von der Hose bin ich ja beeindruckt. So viele tolle Details.
LG Ueba
http://textilewerke.blogspot.de/

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin