Samstag, 6. Dezember 2014

mein anderer Adventskalender Tag 1 bis 5




1. Tag:
Das Schnittmuster von Vogue 8940 habe ich fast komplett übernommen.
Äanderungen wie Länge, Kragen, Riegelpositionen noch nicht übernommen.
Die Schulterpasse zug sich im Original Vogueschnitt auf das Vorderteil, das habe ich geändert und hat vorn nun keine Passe, denn da muß ja der Sattel hin.






2. Tag:
Rückenteil, Seitenteile und Rückenteile zugeschnitten und geheftet (die Riegel im Rückenteil müssen ja noch eingefügt werden). Die Vorderteile aus einem Probestoff zugeschnitten.
Der Vogue Schnitt ist eine Cabanjacke, also doppelreihig geknöpft. Das habe ich im "Django Schnitt" geändert.




3. Tag:
Den Kragen zugeschnitten aus dem Probestoff und die Rundungen angepasst.
Scheint auch ganz gut zu funktionieren.


Dann war noch Zeit und ich habe die Ärmel und den korrigierten Kragen zugeschnitten.




4.Tag:
Zuschnitt von Taschenbeutel, Taschenklappen, Riegel.




Die Vorderteile, leider habe ich vergessen, dass die Vorderteile ja diesen Sattel haben sollen. Die hatte ich noch nicht angepasst. Also zumindest einen Teil noch einmal zuschneiden, das obere Sattelteil, wenn es konstruiert ist.





Tag 5:

Riegel genäht.
Taschenklappen mit Vlieseline verstärkt.

















Die Kragenteile ebenfalls verstärkt und Kragen und Kragensteg aneinandergenäht.
Seit ein paar Wochen bin ich Besitzerin einer Bügelpresse und muß sagen, das ist eine prima Sache. Einlagen aufbügeln ist fantastisch damit.
Natürlich kann ich auch toll die Tischdecken und anderes bügeln, aber darum geht es ja nicht hier im Blog.




Die ersten Tage sind genäht. Ich fand es ganz schön, jeden Tag etwas daran zu arbeiten. Es ist aber ein anderes arbeiten. Da ich weiß, dass ich nur 30 min nähen möchte,  nähe oder arbeite ich nicht fortaufend, sondern beginne öfter auch kleinere Schritte. Weniger zusammenhängend. Dafür kann ich dann vermutlich, wenn alles zusammengefügt ist, dann richtig zügig nähen.
Vermutlich.
Der Mann freut sich auf die Jacke, überlegt schon, wie er sie tragen kann, trotz kommenden Winters. Eher wie eine Strickjacke und die dicke Jacke drüber.
Dann ist es auch noch irgendwie ein Adventskalender für mich. Täglich 30 min. Nähzeit für mich.
Ich höre beim Nähen gerne Hörbücher, und für die Jacke habe ich mir die 3 ??? CDs der Kinder geholt.
Jeden Tag eine, 45 min. Richten anfangen verräumen Notizen machen. Ein paar Minuten noch an einem anderen Projekt arbeiten, die farbenmix Adventskalender Tasche. Das passt ganz genau.



Kommentare:

yvonet hat gesagt…

Das ist ja wirklich ein super Projekt. Es ist erstaunlich was man alles schaffen kann, wenn man sich nur kurz dafür aber kontinuierlich mit einer Sache beschäftigt. Als du letztens die Idee und die Schnittvorlage vorgestellt hast, dachte ich mir, dass es nicht einfach sein wird aus einem Doppelreiher eine einreihige Jacke zu konstruieren. Aber die Hürde hast du wie ich sehe schon genommen. Toll! Schon jetzt freue ich mich auf die nächste Zusammenfassung.
LG Yvonne

rosa Sujuti hat gesagt…

Ist auch für mich als Leserin spannend mitzuverfolgen.
Finde ich ja süß, dass dein Mann sich schon jahreszeitlich passende Kombinationen für seine Jacke überlegt.
Ich wünsche dir weiter gutes Gelingen,
lG von Susanne

Rehgeschwister hat gesagt…

Diesen Schnitt hab ich bei Dir entdeckt - gefällt meinem Mann auch!
Puh, aber doch sehr aufwändig - ich lese gespannt bei Dir mit

LG
Sandra

Anonym hat gesagt…

Ein tolles Projekt, das mir vor Augen führt, dass ich mich einfach hinsetzen und anfangen sollte, auch wenn die Zeit noch so kurz scheint.... Wie Yvonne habe ich mich gefragt, wie du das vom Zwei- zum Einreiher hinkriegen willst und es ist dir hopphopp prima gelungen! Über ein paar erläuternde Worte dazu (gerne auch nach Weihnachten) würde ich mich sehr freuen.
LG Bele

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin