Montag, 1. Dezember 2014

(M)Ein Adventskalender der anderen Art

Vor kurzem erzählte mir mein Mann von einem Artikel im Zeitmagazin.
Ein sogenannter Adventskalender gestrickt.
Ich habe ihn nicht gelesen, nur so verstanden, man nimmt sich etwas vor, z.B. ein Schal und strickt jeden Tag ein wenig daran um ihn bis Weihnachten fertig zu haben.

Mein Mann fand die Idee ganz interessant. Ich auch. Ich hatte Ideen. Die Gedanken reiften.
Und nun präsentiere ich meinen persönlichen Adventskalender für meinen Mann.






Genäht und nicht gestrickt.
Schon lange ist der Wunsch nach der sogenannten Djangojacke vorhanden.
Qausi gleich nach Erscheinen des Kinofilmes Django unchained
Ob ich so eine Jacke nähen könne.Mutig und etwas leichtsinnig sagte ich ja.
In Gedanken bin ich sie schon oft durchgegangen, die Nähschritte.
Habe zwischenzeitlich 2 Jacken für meinen Mann genäht, nach Schnitt. Zur Übund. Oder Ablenkung? Hier die 1. nach Anleitung. Hier die 2. abgeändert.

Der Stoff ist schon sehr sehr lange gekauft. Und gewaschen.

Mein Plan: ich nähe täglich 30 Minuten an der Jacke. Echt? Mir ist schon klar, dass das nicht immer klappen wird. Es wird der eine oder andere Tag sein, wo ich nicht zum Nähen komme, dafür geht es dann mal länger.
Mein Ziel ist, so weit wie möglich zu kommen mit der Jacke. Ob ich es schaffe weiß ich nicht, denn ich muß den Schnitt erst umkonstruieren. Probejacke sowieso.
Aber, ich möchte es unbedingt probieren, denn ich finde die Idee sehr schön. Und selbst genähtes steht hier sowieso hoch im Kurs.
Hach, und wenn sie wirklich fertig wird. Ja, dann wünsch ich mir ein Paar Schuhe. Was sonst!!!


Ich habe gestern die DVD gesehen, und nebenher eine Skizze gemacht.
Versucht zumindest.



Wichtig ist der vordere Sattel. Das wird aber mit einem Probemodell möglich sein.




Die Rückansicht ist mir heute aufgefallen. Sie hat 2 Riegel im interen Bereich. Dies Detail finde ich sehr sehr schön.
Die Seitenteile sind gerade und nicht geformt.
Am Arm ist auch ein Riegel. Und wenn ich es im Film richtig erkannt habe ist da auch ein Ärmelschlitz, leicht überlappend. Das hat man aber nicht so genau sehen können.


Als Schnittgrundlage möchte ich den Vogue  8940 nehmen. Und abändern.



 Hier kann man den Ärmelriegel ganz leicht erkennen, auch den rückwärtigen.



Bei diesem Bild behaupte ich auch jetzt wieder, zum Glück möchte er nicht diesen Mantel haben.




Knebelknöpfe die muß ich finden.








Vom Fernseh abfotografiert.




Die Zutatenlist.
Knöpfe sind zwar abgehakt, ich hätte auch schöne passende da. Aber ich möchte solche Knebelknöpfe haben.

Mein Plan. Heute gehts los.
Keine Sorge, ich werde nicht täglich den Adventskalender posten. Aber für mich persönlich eine Zusammenfassng Samstags.

Kommentare:

Claudias rosige Zeiten hat gesagt…

Liebe Monika !
Tolle Idee, ich bin gespannt wie es wird!
LG Claudi

knittingwoman hat gesagt…

Tolle Idee und ein spannendes Projekt, vllt. lässt sich auch ein Jeansjackenschnitt abwandeln. Falls du keine Knebenknöpfe findest, Flohmärkte sind da eine gute Quelle, meld dich nochmal bei mir, könnte sein, dass bei meiner Freundin welche schlummern.
lg
Monika

Big Mama hat gesagt…

Das ist eine tolle Idee! Ich wünsche Dir viel Erfolg Vielleicht kann ich dir auch etwas helfen schau mal hier:

http://knopftruhe.de/search?sSearch=Knebelkn%C3%B6pfe

Eventuell ist dort ein Knopf für dich dabei! Lieben Gruß Patricia (eine stille Mitleserin)

Susi Alle Wuensche hat gesagt…

Das ist ja eine super coole Jacke! Die Idee mit dem Adventskalender nähen finde ich auch unglaublich toll!!
Liebe Grüße Susi

Luzie hat gesagt…

Coole Idee, coole Jacke.
Zum Glück war es nicht der Mantel von Dr. King Schultz.

LG Luzie

Dreikah hat gesagt…

Das ist echt ne tolle Idee. Und ich werde mich hüten, meinem Mann davon zu erzählen ;-)
LG karin

lila und gelb hat gesagt…

Monika, Du bist echt mutig! Viel Erfolg wünsche ich Dir!
LG, Birgit

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin