Samstag, 18. Oktober 2014

Hexagon Decke Teil 2


Gestern habe ich Teil 1 gezeigt. Nicht wirklich viel und heute auch nicht viel mehr.
Dafür weiß ich wie es werden soll.

 Ein kleiner Stapel in der Kategorie blau/grün.




 Ein kleiner Stapel rot/pink/lila




Eine Umrandungsfarbe musste her.
Dafür hab eich ein altes Betttuch genommen, schon sehr alt. Es war mal schwarz, inzwischen grau. Es hat uns nur noch in den Urlaub begleitet, z.H. ist das Bett schon lange breiter.





Zusammen schon ein schöner Stapel. Das geht aber auch relativ schnell, das "einnähen" der Papierschablone.


 Soviele sind zusammengenäht. Ein Freitagnachmittagsstündchen in der Sonne auf der Terrasse.





So dann mitblau.




Hier mit blau und rot.
Das wird was. 



Eine Decke mit Geschichte.
In der Mitte, der Schwarze, ei nKleid. Oben links, ein Tascheninnefutter. Oben rechts auch Taschenfutter der gleichen Tasche. Mitte - ein Rock. Unten links - Teile der Fototasche.




Oben links - weiß ich gar nicht mehr. Glaube, in irgendwelchen Taschen verarbeitet. Oben rechts - ein Schenkestoff. Mitte links - eine Bluse, ein Stoff, den Lotti für mich besorgt hat. Schwarz - Geldbeutelinnenleben. Mitte rechts - ein geschenkter Stoff aus Wien, von einer Praktikantin, deren Mutter Schneiderin ist, und sie mir 3!!! alte, wirklich alte Stoffe, geschenkt hat. Ist, glaube ich, irgendwo in einem Rock verarbeitet, oder Kleid.

Jetzt schon, viel Geschichte.

Eine Memory Decke sozusagen. Vielleicht beugt das ja der Demenz vor. So eine Decke. Um sich immer wieder zu erinnern. Das Gedächtnis trainieren.

Das ist der Plan. Der wird umgesetzt. Und ich lasse mir dafür viel Zeit. Damit noch viel Geschichte in die Decke fliesen kann.



 NACHTRAG, weil doch ein paar Fragen kamen.

Ja, das sind alles Handnähte. Das ist richtig schön. Wie Stricken, oder Sticken, oder Häkeln. Eine echte HANDarbeit.





Zuerst schneide ich die Hexagons aus Stoff zu. Ich habe mir mal Papierschablonen gekauft - die weißen auf dem Foto - und mir eine Pappschablone mit NZG erstellt.
Mit einer Stecknadel festgesteckt, dann die Schablone im Stoff fixiert. 
Roter Pfeil das sind die Fixiernähte, Heftnähte, aber nicht an der Pappe annähen, denn die kommt wieder raus. Die Ecken dabei einklappen, man beginnt an einer Ecke. Am Schluß werden diese Fäden dann entfernt.
Gelber Pfeil das ist die Naht, mit der die Hexagons aneinandergenäht werden. Kleine Stiche. Man sieht sie bei mir etwas auf der Vorderseite, aber ich hoffe, daß das dann weg ist, wenn die Schablone entfernt, die Heftfäden weg und gebügelt ist.



Ist ein Hexagon komplett umrandet, habe ich die Schablone rausgenmmen, weil ich sie ja weiter brauche.



Das kann man hier ganz gut sehen.
 

Kommentare:

Lillith Rose hat gesagt…

Was für eine Arbeit !
Ich finde solche Decken wunderschön aber würde niemals durchhalten.
Freu mich schon auf das fertige Stück und ziehe jetzt schon den Hut vor deiner Ausdauer ... Willenskraft ... und deinem Können.
Sei ganz lieb gegrüßt ... Yvonne

wolleliese hat gesagt…

Schon wieder Hexagons ... boah toll!
Ja und die Farbkombis finde ich sehr treffend.
Meine erste Probepatchworkdecke hab ich auch aus lauter Andenkenschnipsel genäht ... herrlich wenn man die Quadrate durchgeht und jedes, naja fast jedes, Projekt benennen kann ;0) ...

Liebgruß und ein schönes sonniges WE ... fürs auf der Terassehexagonnähen ;0)

Doreen

miniheju hat gesagt…

Ein Plan ist schon mal viel wert! Sehr viel! Und so eine Decke finde ich immer wieder genial.
Ich hab allerdings schon einen Plan seit nun genau 10 Monaten sortiert im Keller liegen. Soll am 5.12. fertig sein. Angefangen? Nein...wollte das ganze stressfrei machen...soviel zu Planung...
Dein Plan mag ich aber!
Nähst du das von Hand? Respekt
Grüße
Nicole

Faden verloren hat gesagt…

Toll! Den Blusenstoff habe ich ja gleich erkannt :-)
Näht man die eigentlich alle per Hand?
LG

buntistschön hat gesagt…

Sehr schön, Sonne gibt's ja an diesem WE genug ;)
Grau als Umrandung gefällt mir auch gut! Hoffentlich hast Du genug davon!
Viel Spass beim Zusammennähen!
LG, von Annette

mynähcafe hat gesagt…

Das wird ein tolles Stück gelebtes Nähleben! Frohes Schaffen in der Sonne wünscht
Martina

Wiebke hat gesagt…

Hachz, wenn hier nicht ao unendlich viel Angefangenes auf Vollendung warten würde. ich würde sofort auch Hexagone von Hand nähen. ich stelle mir das so entsoannend vor, in der Sonne allemal.
Und das "kleine Stück Ergebnis" sieht jetzt schon so toll aus....
LG und ganz viel Wochenendsonne!

schurrmurr hat gesagt…

Hallo, sehr schön diese bunten Heagons mit "Geschichte". Schneidest Du sie mit der Schere zu oder mit einem Rollschneider?!
LG schurrmurr
Blog für Selbstgemachtes

schurrmurr hat gesagt…

Hallo, sehr schön diese bunten Hexagons mit "Geschichte".Schneidest Du sie mit der Schere zu oder einem Rollschneider?
LG schurrmurr
Blog für Selbstgemachtes

Aterpapilio hat gesagt…

Wow, das sieht nach extrem viel Arbeit aus - aber nach Arbeit die sich lohnt!
Wirklich sehr hübsch!

Liebe Grüße
Nicole

Faden verloren hat gesagt…

Danke für die Beschreibung. :-)

catharina hat gesagt…

puh - da hast du dir aber was vorgenommen!
das mit der geschichte ist aber toll - ich weiß bei meinen decken auch immer, wo ich welches fitzelchen her oder verwendet habe.
aber ich würd' das nie machen, das handnähen - ich hasse es. ich mag nicht mal knöpfe annähen.

lg, catharina

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin