Sonntag, 2. März 2014

Sonntagskuchen # 6

Heute, vor der Fastenzeit, der Sonntagskuchen.
Ich bin noch etwas derangiert von gestern Abend.
The roaring twenties. Der Charlsten. Der Swing und vor allem Al Capone.
Deshalb mein Foto später.
Dafür werden es hoffentlich Fasnachtsküchle.
Die fleißigen Bäckerinnen oder Bäcker können sich schon einmal verlinken.

Inzwischen schon ein großer Teil verspeist, unsere Fasnetsküchle.

NARRI   NARRO



Ohne Marmelade, kleine Stückchen. Zucker.
So mag ich sie am liebsten.




Sind auch schon viele weg.
Ich habe sie aber nicht gebacken.



Und hier mit Marmelade.

Hefeteig: 
500 g Mehl, 1 Würfel Hefe, 150 ml lauwarme Milch, 60 g Butter in der Milch auflösen, halber Teelöffel Salz, 3 Eier
zu einem Teig verarbeiten. So lange schlagen bis er sich vom Boden der Rührschüssel löst.

Ein kleines Schläfchen auf dem Sofa halten.
Teig ausrollen und in kleine Stücke schneiden, nach Lust und Laune.
Die Berliner hat mein Mann, glaube ich, einen Kreis ausgestochen (Glas) Klecks Erdbeermarmelade darauf und dann schließen. Statt hinterher "einspritzen"

Und fritieren.
Nächste Woche gibt es keinen Sonntagskuchen Link.

In der Fastenzeit möchte ich denjenigen mit den vielen leckeren Sonntagskuchen nicht den Mund wässrig machen.
Ich dachte mir, in der Fastenzeit vielleicht "statt Sonntagskuchen". Frische Brötchen, frisch gebackenes Brot. Zum Frühstück.



Kommentare:

Wetterhexe1112@blogspot.com hat gesagt…

hallole,
das dachte ich mir, dass du nachwehen von gestern hast.
ich wollte doch meinen kuchen bei dir einstellen. geklappt hat es auf jeden fall.

vielen dank und liebe grüßle eva

Mirella hat gesagt…

Wir beide hatten wohl heute den gleichen Gedanken. Bin schon auf deine Variante gespannt. Die Idee während der Fastenzeit auf Brot und Brötchen umzusteigen find ich super.
LG Mirella

CMOK hat gesagt…

Dein Mann ist toll...und die Teilchen sehen so was von lecker aus...vor allem wenn man bedenkt, was für eine Mühe der gute Mann gehabt haben muss mit dem einklecksen der Konfiture...! Ich hoffe du hast den gestrigen Abend genossen...im nächsten Jahr komme ich hoffentlich auch mal wieder dazu...die Kostüme sind auf jeden Fall schon bereit...!
Und Brot...super Gedanke...da mache ich gerne mit...!

Liebe Grüsse und erhol dich gut...
Gabi

Mirella hat gesagt…

Mmmmh genau so und nicht anders mag ich sie auch am liebsten, ohne Marmelade. Die Familie mag sie am liebsten mit, so dass ich auf die runde Form ausweichen musste, denn bei den Rauten passt keine Marmelade rein. Machst du Hagebuttenmarmelade selbst?
LG Mirella

natürlich kreativ hat gesagt…

Karneval feiern wir hier garnicht. Aber deine Küchle sehen lecker aus und wären hier ratz ratz weg. Die Idee mit Brot und Brötchen in der Fastenzeit finde ich gut, auch wenn wir nicht fasten. Ich stell mich gerne der Herausforderung. LG Andrea

oh-mimmi hat gesagt…

Aaaah, DER Faschingsklassiker! Sehen extrem lecker aus, Eure Krapfen!
Generell befürworte ich die Idee sehr, während der Fastenwochen Brot, statt Kuchen zu backen … aber nächste Woche "muss" ich nochmal eine Geburtstagstorte backen.
Christel

faedchenblog hat gesagt…

Hm - lecker!! Bei uns gabe es heute nur gekaufte Mutzen und die Kamellen-Beute vom Karnevalszug zum Kaffee.
Meine Küchenmaschine hat den Geist aufgegeben und Hefeteig mit Handrührer ist kein Spaß...
LG, C.

rosa Sujuti hat gesagt…

Feines zuckriges Schmalzgebäck mögen wir an Karneval auch gern und deines sieht sehr appettitlich aus. Wir haben heute nach dem Karnevalsumzug allerdings gekaufte Berliner verspeist.
LG Susanne

Anonym hat gesagt…

Hello, I do think your site could be having internet browser compatibility problems.
Whenever I take a look at your web site in Safari, it looks fine but when opening in IE, it
has some overlapping issues. I just wanted to provide you
with a quick heads up! Other than that, great blog!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin