Montag, 10. März 2014

Samstag - eine mörderische Dinnerparty auf dem Huaba Hof



Ein ungewöhnlicher Post, hat nichts mit Nähen, Stricken, Sonntagskuchen zu tun, aber etwas, was total


war.
Und keinesfalls


Wir hatten eine "mörderische Dinnerparty" zu Hause.
Ein "Alpenglühen"




Vielleicht kennen ja einige das Krimidinner, zu dem man Essen gehen kann und gleichtzeitig ein Kriminalstück gespielt wird.

Ein guter Freund hatte im Janurar Geburtstag - ja, so ein Krimidinner braucht Zeit und Vorbereitung - und wir wollten ihm zu 4. etwas besonderes schenken. Etwas, womit man gemeinsam Zeit verbringen kann. Denn wir 6 haben festgestellt, daß dies ein schönes und besonderes Geschenk ist.
Ein Krimidinner außer Haus hat sich zu dem als teuer erwiesen, 80 Euro pro Person.
Die anderen Freunde haben recherchiert und die mörderische Dinnerparty gefunden.

Ein Krimidinner für zu Hause. Ein Spiel. Eine Spielebox mit Anleitung und Rollen und ein Grundgerüst an Geschichte.
Das Einzige was man erfährt, wer gestorben ist und die Rollen müssen vorher verteilt werden. Eine kleine Info zur Person, Verhältnis zu den anderen Personen. Und Kostümvorschläge.

Man soll sich auf die Rolle etwas vorbereiten, sich entsprechend kleiden, sich mit diesem Namen ansprechen, Kochen.
Eine CD gibt dann Anweisungen, ein Rollenheft liegt am Abend für jede Person bereit.

"Oh je, das würd ich nie machen!" Das dachte ich auch. Aber ich habe es trotzdem gemacht, mit schauspielern habe ich nix am Hut (manch Schauspieler ja auch nicht) und es war lustig.

Bei uns hat es stattgefunden. Der Beschenkte hat zum eigentlichen Geburtstag eine Schachtel mit Inhalt (einen Krimi, eine Flasche Bier) eine Einladung zu einem mörderischen Abend und bis 1 Woche vorher wußte er nichts. Es war eine absolute Überraschung.

Die Küche wurde dekoriert. Wir waren ja auf dem "Huberhof". Franz, der Knecht - Gott hab ihn seelig - wurde erschlagen im Stall gefunden. Wer war der Täter. Das mußte herausgefunden werden.
Da war der Alois Huber, der Bauer (diese Rolle konnte weggelassen werden, falls es weniger als 8 Personen sind, aber 6 müssen es mindestens sein), seine junge schöne Frau Ludmilla aus Russland, der Xaver, ein Taugenichts von Sohn vom Alois, die Toni, die blitzgescheite Tochter vom Alois (das war ich), der Onkel Ludwig aus Minga, der eine Promibar besitzt, Charlene, seine Frau, der oidde Sepp, langjähriger Knecht am Hof und die Resi, die Magd.

Wir schlüpften alle in unsere Rollen, anfangs etwas unsicher, dann mit immer mehr Elan und Freude. Bayrisch gekocht wurde, gut gegessen haben wir.
Und es hat unheimlich Spaß gemacht.

Ein tolles Geschenk oder ein toller Abend, wenn man mal etwas anderes machen möchte. Offene Leute braucht man da schon dafür. Schön ist es, wenn man sich auch etwas besser kennt und man miteinander vertraut ist, da hat manch einer vielleicht auch nicht so viele Hemmungen.

Aber, wer der Mörder oder die Mörderin war, das verrate ich euch nicht! Vielleicht mags mal jemand selbst ausprobieren
Mord im London Express, auf der Titanic, die Stimme aus dem Jenseits. Es gibt ein paar Themen.

Ich würde das sofort wiederholen.

Vielleicht ja ein Geschenk zu Ostern?

Kommentare:

rosa Sujuti hat gesagt…

Coole Idee ! Glaube ich gern, dass das ein toller Abend war. Ich wußte nicht, dass es Krimiboxen für den Eigenbedarf gibt, danke für den Link. Wer weiß, vielleicht probiere ich das auch mal bei Gelegenheit aus?
LG Susanne

miniheju hat gesagt…

Schon wirklich eine tolle Idee! Muss Ichmensch merken!
LG
Nicole

frau knopf hat gesagt…

Das klingt spannend!!! danke für den Tip!

Emily hat gesagt…

Tolle Geschenkidee! Dass so ein Krimidinner auch zuhause durchgeführt werden kann ist klasse! Ich kann mir gut vorstellen, das auch mal zu verschenken. Danke für Deinen Tipp!
LG Emily

dreikah hat gesagt…

Ich kenne diese krimidinner für Zuhause und liebe sie auch. Wir haben schon einige ausprobiert. Jedoch aus einem anderen Verlag. Danke für den Tip.
LG karin

dickespaulinchen hat gesagt…

Klingt sehr gut und ist echt ein guter Tipp, danke! Ab und an gibt's ja so zu beschenkende, die schon alles haben... Das merke ich mir!
LG, Katharina

kaze hat gesagt…

Genau solch ein Geschenk habe ich bekommen"Der Fluch der grünen Dame" ich hatte nur eine Einladung mit genauer Kleiderordnung und zeit, was auch vollkommen ahnungslos. Es war ein sehr verrückter Abend, spannend, mit vielen Gängen essen und spielte auf einem Schloss.
Eine wunderbare Geschenkidee wie ich finde! Vg kaze

Nastjusha hat gesagt…

Haha... :-) Das klingt ja wirklich nett! Leider habe ich hier jemanden an meiner Seite, der überhaupt nicht auf Spieleabende und ähnliches steht. Vielleicht probiere ich sowas mal in einer Mädelsrunde aus?
Liebe Grüße!

Mockingbird hat gesagt…

Ist das eine witzige Idee ... grandios :). Merk ich mir!!!

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin