Sonntag, 26. Januar 2014

Stoffspielereien: Kinderleicht


"Kinderleicht" hat Suschna zum Thema der immer interessanten Sonntage am letzten Sonntag im Monat gemacht.
Vielleicht schaffe ich es in diesem Jahr, öfter daran teilzunehmen, einfach auch um einen anderen Blick auf die "Handarbeit" zu werfen.
Für mich dachte ich erst einmal das Thema Patchwork aufzugreifen.

Kinderleicht ist Patchwork nicht, aber ich finde es ein interessantes Thema. Ich verzweifele aber daran. Meine Hochachtung gilt allen, die Decken usw. nähen. Ich würde dies auch gerne noch einmal tun, bin aber immer gescheitert. Nicht am Nähen, das würde ich probieren. Ich scheitere schlichtweg an der Stoffauswahl.
Patchwork ist bunt, bunte Stoffe, Musterstoffe. Viele Blumen. Große kleine.
Schöne Stoffe. ABER dies sind keine Stoffe für mich und unser Haus. Ich mag schon Farbe, aber nicht alle auf einmal.

Trotzdem werde ich mich mit dem Thema auseinandersetzen, gerade auch deshalb.


Das aktuelle CUT Heft kommt wie gerufen. Vielleicht mag das kein richtiges Patchwork sein, aber es passt zu mir, zu uns.
Ein Hexagonm mit Dreiecken, die Zwischenräume so gestaltet, daß es zu einer Tasche wird.
Gewählt habe ich keinen Blümchenstoff, sonderen einen wunderbar strukturierten Möbelpolsterstoff, den ich bei meinem Berlinbesuch letztes Jahr um Oktober in wunderbarster Gesellschafft auf dem Maybachufermarkt erstanden habe.


Nach oben wird ein zusätzliches Stoffstück angesetzt, das durch weitere Teile die höhere Form der Tasche ergeben.



Hier kann man das gut erkennen, ebenfalls meine nicht ganz exakt aufeinander treffenden Ecken und Spitzen - das ist etwas woran ich auch arbeiten möchte.
Das ganze wird ein Kulturbeutel für meinen Mann werden. Er muß noch gefüttert werden und für das angegebene Innenfutter möchte ich mir noch Gedanken machen über erst einmal den passenden Stoff, das Material (mit Stand, oder mit Vlieseline begügelbar, nicht zu steif) und noch aufgenähte Taschen für Ordnung in jener Tasche.




So wird sie ungefähr aussehen und auch aus Leder sieht das klasse aus. Eine schöne Handtasche.




Diese Decke habe ich 2009 genäht, und ich liebe sie immer noch, denn ganau das sind meine Farben.
Aber auch hier habe ich mir schwer getan mit der Stoffauswahl, aber eher nur wenige schwarzweißen Stoffe zu finden.



Vielleicht klappt es ja in diesem Jahr mir eine Sommerpatchworkdecke zu nähen. Stoffpäckchen habe ich mir gekauft, die waren schon geschnitten und farblich ausgewählt. Das hat mich nicht überfordert.

Ich bin gespannt auf weitere Stoffspielereien.

Nachtrag zu meinen "kinderleichten" Stoffspielereien.
Sie sollten von Kindern umsetzbar sein - o.k. Kinder gibt es im Alter von 0 bis 18 Jahren, sage ich mal. Die Jugendlichen zähleich jetzt mal dazu. So eben auch meine mit 13, 15 und 18 Jahren.
Und "theoretisch" könnte das von ihnen umsetzbar sein, der Kulturbeutel.


Das ist noch der Nachtrag zur geplanten und begonnen Sommerdecke.
Thema Stoffauswahl - ich mußte mich nur entscheiden, 1 oder 2 fertig zugeschnittene Päckchen zu kaufen. Mit diesen Quadraten in wunderbaren Farben von Grete, auf der Messe und bei ihr im Laden (online) nachbestellt.
ABER ich könnte diese Farben nie aneinandernähen, ohne etwas unifarbenes dazwischenzusetzen. Das ist mir einfach zu bunt und zu unruhig und zu unharmonisch.



2 kurze und 2 lange weiße Streifen und diese Quadrate dann aneinandergenäht.
Ungewähnlich bunt für mich, aber ich möchte endlich meine Sommerdecke haben in diesem Jahr.




 Neben grün blau Tönen, auch diese Farbtöne, gelb ist auch dabei.




Und so ein nettes gepacktes Paket, dem konnte ich nicht widerstehen.




Jelly Rolls habe ich auch mal probiert. Eine kleine Rolle nur.
Ich finde diese Stoffe wunderschöne, sie passenwunder zusammen. Für mich aber eben nicht so. Ich werde doch den dafür gekauften Roten Leinen verwenden und dazwischen setzten. Sommerkissen fürs graue Sofa.

Das wäre jetzt alles "kinderleicht"

Kommentare:

suschna hat gesagt…

Das gefällt mir sehr gut. Gerade bei einfarbigen/zurückhaltenden Stoffen kommen die geometrischen Strukturen bei Patchwork viel besser zu Geltung. Dann lohnt sich auch die Mühe mit den Ecken, die aufeinandertreffen (das ist echt schwer). Die Stoffauswahl wird auch viel leichter, wenn man sich an einfarbig und monochrom hält. Vielen Dank für den tollen Beitrag zur Aktion!

Wiebke hat gesagt…

Schöne Inspiration.
Ich sammel schon seit Jahr und Tag alle schwarz-weiße-grauen Stoffreste. (meistens habe ich aber eher einfarbige) für genau eine solche Patchworkdecke.
LG
Wiebke

miniheju hat gesagt…

Tolle Tasche und tolle Decke!
Die Tasche wäre auch ne super Clutch!

Ich hab mir auch Patchwork für dieses Jahr vorgenommen und mir sogar ein quiltbuch zugelegt. Früher dachte ich immer das ist spießig, aber ich finde es inzwischen echt toll. Man muss es ja nicht spießig aussehen lassen.
Ich will eine bunte Erinnerungslücke für meine Tochter machen. So was als familienerbstück, jedes Rechteck mit Liebe erstellt. Mal sehen, ob ist es bis zum Jahresende schaffe. Stoff hab ich schon mal...ganz bunt...
LG
Nicole

griselda hat gesagt…

Facettenschliff für einen Toilettenbeutel, das ist klasse.
Die monochrome Struktur ist für Männer eine gute Idee.
Mach innen doch ein Laminat oder ein Wachstuch rein, sicher ist sicher. Und dann hast du auch schon ein wenig Stand, zusätzlich würde ich aber H640 auf das Futter bügeln.

Sy Bille hat gesagt…

Super, ich dachte immer die Cut taugt zu nichts!
LG Sybille

Sy Bille hat gesagt…

Super, und ich dachte immer die Cut taugt zu nichts!
Schönen schneetag noch
Sybille

frifris hat gesagt…

Ach, seeehr schön. Außerdem muss Patchwork gar nicht bunt sein, finde ich. Ich mag die monochromen oder die mit wenigen Farbabstufungen mindestens genau so gern.
Bei deinem Täschchen sieht man so doch die Struktur auch besonders gut, ein wirklich schönes Design.
Dein Mann hat es ja gut :)

Deine Ecken sind doch super geworden. Dieses genaue Arbeiten beim Patchworken, das ist schon was für Nerds ;)

LG frifris

Lucy in the Sky hat gesagt…

Oh toll, ich hatte mir diese Cut nur wegen der Tasche gekauft. Mir hat auch gerade das einfarbige Understatement gefallen. Gut, dass du das jetzt schon mal getestet hast.
Und was Quilts betrifft: ohne Mustergewusel gehts ja auch. Ich glaube die echten, alten Amish Quilts würden dir gefallen, sowas wie hier zum Beispiel: http://www.pinterest.com/quiltinspire/amish-quilt-inspiration/
Viel schwarz und wenig Farbe, und tolle geometrische Muster.

viele Grüße!

kaze hat gesagt…

Diese Tasche fin ich ja eher erwachsenenschwer, als kinderleicht, aber wirklich schön, weil hier die Naht der Gestalter schlechthin ist. bei großen Patchworkdecken spielt das oft durch Muster etc. keinen Rolle und wird durch quilten wieder verändert oder sogar zerstört.
so monochrom hat das eine ganz ander Wirkung, wie eine Bleistiftzeichnung.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin