Donnerstag, 29. Dezember 2011

DER PANTHER

Sein Blick ist vom Vorübergehen der Stäbe
so müd geworden, daß er nicht mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.



Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.




Nur manchmal schiebt der vorhang der Pupille
sich lautloss auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.
von Rainer Maria Rilke




Eine Handytasche fürs jüngste Tochterkind

Kommentare:

Kerstin hat gesagt…

Die ist ja schön. Mit dem Stoff habe ich auch schon geliebäugelt.
Liebe Grüße
Kerstin

Traumstaub hat gesagt…

2 Daumen hoch für das superschöne Täschchen passend zum weltallerliebsten Lieblingsgedicht :o)

Marion - Mallofaktur hat gesagt…

Schöne Handytasche, traurige Worte.
Viele Grüße
Marion

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Eine schöne Kombination von Stoffen! Sehr schick!
Grüße von
Mara Zeitspieler

Tagpflückerin hat gesagt…

Beim Panther zieht mir immer Gänsehaut auf. Die Handyhülle gefällt mir nun gleich noch besser (falls das möglich ist).
lg Tagpflückerin

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin