Donnerstag, 21. Mai 2015

Mein erster Waxprint und me made may Tag 21


Eine Waxprintbestellung im letzten Jahr von Mellenie von Talentfreischön lief auf eine große Sammelbestellung hinaus. Ständig wurde geschaut, links hin und her geschickt, entschieden, umentschieden, aber ich denke am Ende hatten alle den Stoff den sie wollten.
Meine gefallen mir sehr gut. Aber, der Stoff ist etwas steif. Das verarbeite ich normalerweise gar nicht.



Als ich im Januar auf der Annherung in Bielefeld war, hat mich die wunderbare Claudia von bunte Kleider vom Bahnhof abgeholt, mir eine tolle Lauch-Kartoffelsuppe kredenzt. Mh. lecker.
Dann lag da noch ein tolles Buch von gertie hirsch, vom Büro der schönen Dinge.
In diesem Buch ein sehr sehr schönes Kleid mit Frontreißverschluß. Claudia hat es schon genäht. Ohne Reißverschluß. Sybille hat es auch schon genäht, mit Reißverschluß aber nicht so zufrieden. Auf meiner Liste stand es auch und als ich über den Feiertag im Schwarzwald bei Susi von alle Wünsche werden wahr 1,5 Tage genäht habe, ist dieses Kleid entstanden.

Im ersten Moment dachte ich : "Oh, das sieht aus wie die Kittelschürze meiner Oma"
Z.h. war der Mann anderer Meinung. Und so mit Strickjacke und Gürtel - ohne ist es vermutlich wirklich eine Schürze und die aufgesetzten Taschen habe ich lieber mal weggelassen - gefällt es mir.





Der Kragen ist einfach klasse. Und die Idee mit dem Reißverschluß fand ich gut.
Die Strickjacke ist freiSchnauze gestrickt - ich arbeite noch an einer besseren Schulter Ärmel Passform - und das Muster angelehnt an Katharinas aka sewing addictets Frühjahrsjacke  (Sybille, da kannst du schauen, ist von Kim Hargreaves Buch).




Aber, der Weg dorthin war lang. Denn das Kleid war viel viel zu weit. Obenherum fehlt einfach die größere Körbchengröße, die dort vermutlich hingehört, in den Schnitt.
Angeschnittene Ärmel, dann noch dummerweise ein recht steifer Stoff - das gibt Falten. Und die habe ich schon ziemlich verringert. Ziemlich. Mehr geht nicht. Also muss es so bleiben.

Schnitt: Zipfront Dress von Gertie Hirsch, das 2. Buch
Stoff: Waxprint
Strickjacke eigene Kreation
Wolle: Cotton merino von drops

Mittwoch, 20. Mai 2015

me made mittwoch und me made may Tag 20

 So ein Wickelkleid Themen Motto muss ja recherchiert werden. Probiert werden. Getestet werden.
Also ist noch ein Kleid nach dem Butterick Schnitt 5030 entstanden.
Hier mit Kragen und Ärmelmanschetten.
Da es hier noch mal um einiges kälter geworden ist, kann man das richtig gut tragen. Grrr. Sogar mit Strickjacke drüber.
Gesehen oder aufgefallen ist mir das Kleid zum 1. Mal beim Büro für schöne Dinge. Nämlich hier
Schnitt gleich bestellt und bald genäht und nicht gezeigt.
Ein echter Wickel war nicht möglich, da nicht genug von dem Stoff vorhanden war.
Also ist nur das Oberteil ein sogenanntes Wickelteil. Fake Wickelteil. Weil es ja geschlossen ist.




Besonders mag ich den Kragen. Bei mir ist nur der Oberkragen in einer Kontrastfarbe, der Unterkragen im Original Stoff.




Und die Ärmelmanschetten. So was mag ich auch sehr sehr gerne.



Der Ausschnitt ist etwas groß und klaffend. Da fehlt mir das angenähte Bündchen, wie ich es gerne mag.
Also Schulter zurück und Brust raus. Dann gehts.



Zur Not tut es auf der Arbeit auch mal diese Lösung.
Bei einem anderen Kleid und einer kleineren aber immer noch großen Büroklammer getestet.

Schnitt: Butterick 5030
Stoff: Stenzo vom Stoffmarkt Karlsruhe

mehr genähte und gestrickte Oberbekleidung beim MMM Blog

Dienstag, 19. Mai 2015

me made may Tag 17,18 und 19

Tag 17
Bluse aus Jersey nach einem burda Schnitt. HIER  gezeigt
Rock nach einem Burda Schnitt wie der auf nachfolgendem Bild



Tag 18
Der FUSSA Rock, HIER gezeigt. Krank und nur auf dem Weg zum Arzt im Rock


Tag 19
Kleid nach einem Simplicity Schnitt aus den 60er Jahren
HIER gezeigt

Montag, 18. Mai 2015

Blouson zum Zweiten

Um hier wieder einmal etwas anderes wie me made zu zeigen.
Genäht für die mittlere Tochter.
Den Blouson, den ich für mich genäht habe, HIER gezeigt habe,nie getragen haben, der Tochter der Stoff und Schnitt gefiel - habe ich ihn aufgetrennt und kleiner noch einmal genäht.


 halb geschlossen



fast ganz geschlossen



die Rückansicht

ich gebe zu, er gefällt mir an ihr besser als an mir und ich hoffe sie zieht ihn an.

Samstag, 16. Mai 2015

Me made may 2015 Tag 14, 15 und 16

Heute ging es los zu einem 2-Tage-nähen in den Schwarzwald.
Wie letztes Jahr schon, mit Susi von Alle Wünsche werden wahr und deren Freundin Verle.
Losgefahren im Jerseykleid und im Gepäck 2 weitere Jerseykleider -Bequemkleider eben.
In Begleitung eine schwarze Kauf Jerseyjacke

Tag 1
Kleid mit Wickeloberteil nach dem Shirt Schnitt von schnittreif - Fr. Liese, zum Kleid verändert, verlängert.




Tag 15 - Thementag. Etwas altes genähtes.
Ich miste ja regelmäßig aus in meinem Kleiderschrank und etwas wirklich altes mit Geschichte habe ich nicht.
Dies Kleid ist 2 oder 3 Jahre alt und ich trage es nur z.h. Hier ist das Oberteil auch noch "falschherum" - jetzt weiß ich es besser.
Schnitt weiß ich gar nicht mehr.
Foto z.H. "nachgestellt", da im Schwarzwald keine Zeit war.




Tag 16
Kleid nach dem Schnitt Lady Skater au einem Baumwolljersey von Stenzo.
Und der Abschied von Susi und Verle.
Und schön, wieder z.H. zu sein.
Mit 2 neuen tollen Stoffen.
Mit einem fertigen Wickelkleid. Mit einem Gertie Zipfront Kleid, das auf eine Veränderung im Brustbereich wartet, da mir definitiv die Körbchengröße C fehlt.
Eine angefangene Burdajacke hat jetzt das Futter bis auf die Ärmel eingenäht und die Knopflöcher.
Der Rest demnächst.

Mittwoch, 13. Mai 2015

me made mittwoch Mottotag - das Wickelkleid

Ich mag Wickelkleider eigentlich sehr gerne. Eigentlich. Dazu komme ich später.
Aus Jersey habe ich schon einige genäht, aber meist nur ein Fake Wickelkleid - wie es unter einigen Nähfrauen genannt wird, das Wickelkleid das nur im Oberteil Pseudo gewickelt wird.



Bewusst bin ich von meinen Gewohnheiten abgewichen und habe ein Webstoffwickelkleid genäht.
Und sogar noch von meinem Farbschema. Hust. Rosa! Nie und nimmer. Schwups. gekauft in Berlin. Aber ist ja viel Schwarz dabei.
Also, das Kleid ist ein echtes Wickelkleid. D.h. für mich Oberteil und Rockteil sind gewickelt, sie überlappen nicht nur.
Ein wichtiges Kriterium für mich bei einem Wickelkleid ist, dass Oberteil und Rockteil nicht in einem Stück sind, sondern getrennt. Da hat man Spielraum mit dem Wickelzipfel vom Oberteil.




Hier das Kleid ohne mich. Man sieht auch, dass das Dekolté, das ja oft sehr offenherzig ist. Hier nicht der Fall ist. Das finde ich insofern gut, weil ich auf der Arbeit sehr viel Kontakt mit Menschen habe, die mir gegenübersitzen. Und da finde ich es eher unangenehm, wenn mir da ins Dekolté gestarrt wird. Es ist alles verdeckt, aber trotzdem. Und es sind wechselnde Menschen, so ca. 10 - 15 am Tag, meist noch eine Begleitperson mit dabei.




Mir gefällt die Kragenvariante sehr gut. Nicht so ein klassischer Kragen - den ich sehr gut finde - einfach mal anders.



Hier sieht man auch anhand meinen krummen Strichen, dass das Oberteil weniger ausgeschnitten ist. Das ist sicher ein Grund des Nicht-auf-klaffens.




Das Oberteil wir unten sehr schön in Falten drapiert und das Bindeband angenäht. Zwischen Oberteil und Beleg. Auf beiden Seiten.





Links dann geknotet, aber nicht 5 mal außenherum gewickelt.




 Auf der anderen Seite, da, wo kein Knoten ist, ist ein Schlitz eingenäht, dort wird das Band von innen durchgezugen, einmal hinten herum gewickelt und auf der anderen Steite verknotet.




Hier kann man die Schnittzeichnung ganz gut sehen.
Es ist der Butterick 6128 für Webstoffe. Meiner hat Elasthan.
Alles hält, nichts klappt auf.


Ich habe ja noch eines genäht. Aus Jersey


Klassischer Wickel. Im Ober- und Rockteil.
Was ich an Jerseywickelkleidern gerne mag, ist, dass ich da Bündchen annähen kann, auf die ich einen Zug ausüben kann, damit das Oberteil nicht so aufklafft. Das geht ganz gut.
Auch ziehe ich die Spitze des Wickels immer ein wenig tiefer - aber Achtung, dass sich da der Schnitt nicht verzieht. Das sind vielleich 2 cm. Aber ich denke, bei kleinerer Oberweite ist ds eine gute Lösung.
Es gibt ja auch Wickel, die unter der Brust aufhören und einen breiten Streifen haben und dann das Rockteil. Da ist aber nur das Oberteil gewickelt, oder eben überlappend.
Hier nicht.



Es ist das Butterick 5030. 



An diesem Schnitt finde ich gut, dass ich nicht eingeschnürt werde von Bindeband oder Gürtel. Denn, tata, ich öffne da gerade den Gürte und es passiert - nichts.




Denn es wird an beiden Seiten mit einem Druckknopf (den ich noch mal ordentlich annähen muß) geschlossen. Ich habe das nur auf der äußeren Seite gemacht und auf der anderen habe ich innen 2 Jerseybänder angenäht zum verknoten.




Ihr seht, Gürtel ab, Kleid hält.





In der Hand halte ich den Gürtel. Den kann ich so fest oder so locker umbinden wie ich mag. Oder mal einen ganz anderen Gürtel. Ohne Angst zu haben es lockert sich was, da klafft was auf. Oder man steht plötzlich fast ganz im Freien. Ist mir mal passiert. Fast.
Ich konnte es noch festhalten, und als alle aus dem Aufzug ausgestiegen sind, habe ich den Bindegürtel wieder 5 x um mich gewickelt.




Das Kleid war eine Inspiration aus der Instyle. Da sah ich ein Foto von Julian Moore in einem wunderbaren blauschwarzem Wickelkleid .

Eines sei noch zu beachten bei einem Wickelkleid. Achtet darauf woher der Wind kommt. Oberteil rechts liegt über dem linken Oberteil, Windgefahr von der linken Seite.

Und zuletzt habe ich noch eine Frage.
Wie wird richtig gewickelt? Ich nähe inzwischen immer so, dass das rechte Oberteil - und auch Rockteil - über dem linken liegt. So ist es meist auf den Fotos.

So, genug Fotos. Genug Text.
Wer noch nicht auf dem mmm Blog war, sollte da schnellstens mal schauen, denn heute sind wir ALLE da. Wir haben uns getroffen. Virtuell.
Seht selbst.
HIER entlang bitte.

Dienstag, 12. Mai 2015

me made may Tag 10, 11 und 12


Tag 10 - ein Schlumpftag am sonnigen Sonntag. DerWunsch, kurz ins Nähzimmer zu verschwinden.
Danach sportliche Betätigung. Kaffee und Kuchen auf der Terrasse.
Rock nach Vogue 1132- aber allereinfachst. Kein Bund im eigentlichen Sinne, sondern ein Jerseybund. 




Tag 11 - Gilian wrap dress von muse pattern



Tag 12 - ein Butterick 5030 Wickelkleid

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin